•  
    Leseliste
  •  
    Vogemerkt
  •  
    Rezension
  •  
    Gelesen
  •  
    Neu

Yasmine Galenorn

Schwestern des Mondes 9
Vampirblut

  • Autor:Yasmine Galenorn
  • Titel: Vampirblut
  • Serie:Schwestern des Mondes 9
  • Genre:Fantasy
  • Einband:Taschenbuch
  • Verlag:Knaur TB
  • Datum:02 April 2012
  • Preis:9,99 EUR

 
»Vampirblut« (Schwestern des Mondes 9) von Yasmine Galenorn


Besprochen von:
 
Nazena
Deine Wertung:
(4)

 
 
Vampir-Serienkiller, Hassgruppierungen und mordlustige Geister? Kein Problem. Uralter, mächtiger und verboten attraktiver Vampirprinz? Brandgefährlich...


Die "Schwestern des Mondes" sind die drei D'Artigo- Schwestern, deren Vater ein Feenkrieger und deren Mutter ein Mensch war. Camille, die Älteste, ist eine Mondhexe, doch ihre Zauber misslingen häufig. Delilah ist eine Gestaltwandlerin, doch sie verwandelt sich in eine Hauskatze. Menolly wurde von einem Vampir gefoltert und verwandelt. Zwar schaffte sie es ihren Meister zu vernichten, doch seitdem stößt sie die Vampirgemeinde aus.

Der Dämon Schattenschwinge sucht alle Geistsiegel, um die Grenzen zwischen den Reichen zu zerstören und sich zum Alleinherrscher aufzuschwingen. Die drei Schwestern haben einige seiner Generäle besiegt und ein paar der Siegel gerettet, aber es sind noch nicht alle gefunden.


Menolly hat ihr Vampirdasein weitestgehend akzeptiert und befindet sich in einer intensiven Liebesbeziehung mit der Gestaltwandlerin Nerissa. Doch der Frieden trügt: ein Serienkiller ermordet Prostituierte und ist vermutlich ein Vampir, was Wasser auf den Mühlen der diversen Hass-Sekten ist. Die anonymen Bluttrinker wollen ein gemäßigtes Auskommen und Gleichberechtigung von Vampiren und Menschen, während viele Menschen am liebsten zu Mistgabel und Fackel greifen würden.
Als wäre das noch nicht genug, hat ein unglaublich alter Vampir ein Auge auf Menolly geworfen. Diese liebt jedoch nur Nerissa. Eine Verweigerung könnte allerdings Menollys Tod bedeuten- außerdem sieht der Vampir unglaublich gut aus...


"Schwestern des Mondes" ist eine anhaltende Urban-Fantasyserie, die man teilweise als eine Art Bücher-Daily Soap bezeichnen könnte. In jedem Buch gibt es einen Oberbösewicht oder ein besonders großes Problem, welches gelöst wird, zugleich aber den Grundstein für die Entwicklung des nächsten Bandes legt.

Das Cover ist wieder sehr schön gestaltet und zeigt keinen 08/15-Charakter, sondern ganz eindeutig Menolly, was man an der Frisur und den Narben erkennen kann. Viele Verlage achten nicht auf solche Feinheiten, hier ein großes Lob auf Knaur.

In diesem Band liegt das Hauptaugenmerk nicht auf Schattenschwinges Eroberungsfeldzug, sondern auf Menollys Interaktionen mit anderen Vampiren und ihre zunehmenden Verstrickungen in die Vampirpolitik, in die sie nolens volens hineingezogen wird. Letztendlich muss sie Partei beziehen und entscheidet sich erst pragmatisch, dann gefühlsmäßig für Roman, vergisst darüber aber nicht ihre anderen Vampirfreunde und bleibt ihren Freunden treu. In diesem Band wird auch die Beziehung zu ihrer "Tochter" Erin vertieft, außerdem muss sie schweren Herzens ein Versprechen gegenüber Sassy einlösen.

Es gibt wieder einige Kampfszenen, die manchmal recht unglaubwürdig sind. Entweder fegen die drei Schwestern in Superheldinnen-Manier die Bühne leer und überstehen selbst schwerste Verletzungen, dann pustet sie ein relativ schwacher Gegner weg. Camille muss ebenfalls in mehr als einer Hinsicht einstecken, was vermutlich das Hauptthema im nächsten Camille-Band sein wird.

Vampirblut hat zwar einige Sexszenen, bleibt aber gerade im Vergleich zu den Camille-Büchern relativ oberflächlich. Ihre Faszination für Roman ist nachvollziehbar und ihre Beziehung zu Nerissa sorgt dafür, dass sie regelrecht aufblüht. Das konnte man sich bei der Menolly von Band 1-3 kaum vorstellen.

Alles in allem hat mir der Band gut gefallen und lieferte spannende Unterhaltung. Ich gebe 4 von 5 Sternen.

 
 
 


Mehr Rezensionen von Nazena